Vespa – Bayern

zur├╝ck zu Vespa – Deutschland

Immenstadt (Allg├Ąu, Juli 2020)

├ťber Sachsen-Anhalt, Th├╝ringen, Hessen, Baden-W├╝rttemberg, reiste ich allein mit der Vespa 125 GTS i.e. an. Die Tour verlief nicht gradlinig, sondern langsam (├╝ber 903 km in drei Tagen) und genussvoll, durch die unterschiedlichsten Landschaften.

In Orten wie „Dettelbach“ (sehr sch├Âne Altstadt, kleiner Bach, freundliche Menschen), ging es ├╝ber Kitzingen, Rothenburg ob der Tauber (sehenswert, aber von Touristen ├╝berlaufen), bis zum CP bei Leipheim, in der N├Ąhe von Ulm. Dieser Platz war voll, aber ganz angenehm, da es genug Abstand zu den Nachbarn gab undFamilien mit Kindern im See schwammen oder angelten. Am n├Ąchsten Morgen ging es gleich zum „Ulmer M├╝nster“ und vorher auf den lebhaften und ansprechenden Wochenmarkt. Dort konnte ich die auff├Ąllig h├Âhere Lebensqualit├Ąt (Angebote, Warenvielfalt, Caf├ęs, usw.) sp├╝ren. Viele B├╝rger kamen mit dem Rad, der Vespa und mit dem Motorrad zum Einkauf.

Im Bundesland Baden-W├╝rttemberg, vor allem in Insy, f├╝hlte ich mich sehr wohl. Dort fand ich alles, was ich suchte und empfinden wollte. Gerade in Isny, in der tollen Altstadt und auf dem Wochenmarkt, kann sich jeder „fallen lassen“ und alles genie├čen was duftet, trink- und essbar ist. Ich f├╝hlte mich dort so, wie in Italien auf einer Piazza.

Wegen Covid 19, mieteten wir uns auch im Juli 2020 wieder im Landhaus Mohr ein. Dort waren wir schon im Januar 2020 zum Schneeschuhwandern. Hoch ├╝ber der Stadt und dem Alpsee, finden wir die gew├╝nschte Ruhe und hatten einen weiten Blick zu den Alpen.

Da In Immenstadt keine Vespa nicht zu bekommen war, mietete Katrin sich eine 650XT Yamaha, eine Crosser mit Supermotoumbau. Wir fuhren dann gemeinsam ├╝ber den Riedbergpass (1.407 m) nach Austria ├╝ber Hittisau. Es┬á ging anschlie├čend ├╝ber Oberstaufen zur├╝ck.

Allein fuhr ich mit meiner Vespa noch eine Tour ├╝ber Bad Hindelang, Oberjoch in das bemerkenswert sch├Âne „Tannheimer Tal“/├ľsterreich) und ├╝ber Gr├Ąn nach Deutschland (Pfronten, Nesselwang) zur├╝ck. Eine letzte Vespatour ging wieder in Richtung Baden-W├╝rttemberg, nach Isny und ├╝ber eine kleine Landstra├če durch Mairhofen und Gr├╝nebach nach Oberstaufen (dieser Ort war mir zu edel, hatte ein geschlossenes Museum und auch das angesteuerte Bauernhausmuseum konnte nicht besichtigt werden ) und entlang des Alpsees zur├╝ck nach Zaumberg (850 m hoch).

Katrin musste leider mit dem Auto an- und abreisen, da sie nur ein Zeitloch vom 18.-23. Juli hatte.

Pupplinger Au (2016)

Auf unseren Touren nach ├ľsterreich, Italien und in die Schweiz, kommen wir zwangsl├Ąufig durch den „Freistaat Bayern“. Wir Preu├čen sind etwas anders, verstehen uns aber immer gut mit den Eingeborenen und hatten viele sch├Âne Erlebnisse.┬á

Der Aufenthalt in „Puppling“, bei Wolfratshausen, direkt an der Isar, bleibt uns in besonderer Erinnerung. Dieser schnell flie├čende, wilde Fluss, hatte uns schon immer fasziniert.

Nun lagen wir auf den Kieseln des Ufers in der Sonne und beobachteten das wellige Wasser, die vielen Vogelarten und Insekten.┬áZwischendurch suchten wir nach auff├Ąlligen K20150607_105657ieselsteinen, um diese zu fotografieren. Es gab so viel zu sehen, dass wir immer in Bewegung waren.

Im Gasthaus Auj├Ąger nutzten wir nat├╝rlich auch die Angebote des Biergartens und genossen die bayrische Gastfreundschaft und Lebensart. Die Pupplinger Au ist ein Ausflugsziel der M├╝nchner. Mit dem Rad kann man von der Stadtgrenze den Isarradweg nach S├╝den radeln.

Bestimmt kommen wir wieder.