Vespa

Italien | Polen | Deutschland | Österreich | Schweiz | Frankreich | DĂ€nemark | Vespa-World-Days

Vespa Malcesine, Monte Baldo, Grosßglockner 1692014-07-14 20.34.55 vespa charly neu (2)

In der Stadt ist das Fahren mit der VESPA einfach genial. Kein Stau, kein Parkplatzproblem, immer als Cabrio unterwegs, benzinsparend, neugierig und nachhaltig. FĂŒr AnfĂ€nger ist es aber nicht ungefĂ€hrlich, vor allem, wenn man keine Erfahrung als Radfahrer hat. Auf zwei RĂ€dern entwickelt sich ein „Überlebenstraining“ im Umgang mit den PKW, LKW, Roller, Scooter und Bussen. Zweiradfahrer benötigen wesentlich weniger Raum und finden die schöneren Strecken, neben den Hauptverkehrsadern.

Durch die GepÀcktrÀger, bei meiner VESPA vorn und hinten, können wir auch den Einkauf  und viele Termine mit dem Blechroller erledigen. Bei langen Fahrten, kommt das leichte und kleine Zelt (Exped Venus II) unter den Sitz. Die Kleidung ist vorn in einem wasserdichten Ortlieb-Packsack und hinten nutzen wir, wegen der AuffÀlligkeit, einen roten oder gelben Packsack.

Der Tank fasst ca. 9 Liter Super 95, sodas wir eine Reichweite von ca. 220 km haben.

Wir fahren in der Stadt kaum noch Auto, da das Automobil immer mehr zur „Immobilie“ wird, Staus und Abgase produziert. Wir gehen zu Fuß, fahren mit  öffentlichen Verkehrsmitteln und sind so oft es geht, mit dem Fahrrad unterwegs.